Verände­rungen zielge­richtet begleiten

Wenn die Außenwelt komplex ist, müssen Organi­sa­tionen mit größtmög­licher Flexibilität aus dem Inneren antworten.

Die Zukunfts­fä­higkeit einer Organi­sation basiert auf drei Säulen

Eine klare strate­gische Ausrichtung

Sie gibt den Weg vor und ist in der Lage, übergreifende Unterneh­mensziele transparent auf Teamziele herunter­zu­brechen und messbar zu machen.

Hilfreiche Strukturen und Prozesse

Diese führen zu einer Einigung über Spielregeln und definieren den Spielraum, in dem neu entschieden und gestritten werden darf.

Eine gute Unterneh­mens­kultur

Sie entscheidet darüber, wie erfolgreich mit Verände­rungen umgegangen werden kann und wie ein Haltungs­wechsel vom Wissenden zum Lernenden gelingen kann.

Nur wenn diese drei Faktoren gemein­schaftlich gedacht und entwickelt werden, können Organi­sa­tionen mit gemeinsamer Handschrift der Mitarbeiter:innen gestaltet werden.

Wir glauben, dass in zukunfts­fähigen Organi­sa­tionen....

  • reflektierte Führungskräfte arbeiten
  • Beziehungen wichtiger sind als Dokumentation
  • Emotionen und Fehler ein Bestandteil täglicher Gespräche sind
  • Übergreifende Transparenz das Fundament echter Entwicklung ist
  • die Kundinnen und Kunden fester Bestandteil im Entwicklungsprozess für gute Produkte und Dienstleistungen sind
  • Entscheidungen dort getroffen werden sollten, wo die Auswirkungen erlebbar sind

WIE GEHEN WIR VOR UND WAS IST UNS WICHTIG?

Wir machen Organi­sations-DNA sichtbar

Historie, Kultur und Glaubenssätze, gemeisterte und verlorene Heraus­for­de­rungen und Machtver­hältnisse prägen das Miteinander und entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Diese DNA machen wir als Basis für ein gemeinsames Vorhaben verständlich und sichtbar.

Wir identi­fi­zieren Probleme

Wir schauen hin, wenn es ungemütlich wird. Häufig zweimal und gerade dann nochmal aus einer anderen Perspektive. Weil wir sehen wollen, wer von dem Problem profitiert und welche guten Seiten es hat, bevor wir es anpacken.

Wir bringen Menschen für Co-Creation zusammen

Viele Dinge müssen erst entwirrt und sauber aufgestellt werden, um nach vorne zu laufen. Wir begleiten einen offenen Prozess und schaffen gemeinsam Klarheit und Ergebnisse. Dabei bringen wir alle Beteiligten zusammen, nutzen Perspek­ti­ven­vielfalt und Expertise:  Denn Sie wissen genau wie Ihre Organi­sation "tickt" und was sie braucht.

TEAMERFOLG IST GESTALTBAR

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Nicht erst seit Corona stehen Unternehmen vor der Heraus­for­derung, funktio­nierende hybride Arbeits­strukturen nachhaltig zu etablieren.
Und spätestens seit der Big Quit-Bewegung ist klar, dass eine vertrau­ensvolle und produktive Teamkultur fester Bestandteil einer zukunfts­fähigen Organi­sation ist.

Eine klare Vision und gemeinsames Zielbild, transparente Rollen und Aufgaben­profile bilden eine wichtige Basis für gute Zusammen­arbeit. Regelmäßige Reflexion über Kommuni­kation, Arbeits­ab­läufen und Problem­stel­lungen - auf fachlicher und persön­licher Ebene - stärkt das Fundament zusätzlich. Aber es braucht mehr als das.

„Teament­wicklung bedeutet für uns, den Teamgeist zu stärken und gleichermaßen Output und Performance zu steigern.“

HIERZU FOKUSSIEREN WIR ZWEI BEREICHE

Sichere Arbeits­um­gebung für Integrität und Lernen

Wir fördern in unserer Teament­wicklung das Prinzip der Psycho­logical Safety. Dieses Konzept beruht darauf, eine Arbeits­um­gebung für die Teams zu schaffen, in der sich alle sicher fühlen Emotionen, Bedenken und Kritik zu äußern. Sie wissen, dass sie Risiken ohne negative Konsequenzen eingehen können, da ein hohes Gruppen­ver­trauen besteht.

Eine offenere Kommuni­kation führt zu einer schnelleren Sichtbarkeit von Fehlern und einer Atmosphäre, in der Teammit­glieder voneinander lernen, Erfahrungen austauschen und Wissen besser weitergeben können. 

Nährboden für Produk­tivität und Wachstum

Wenn wir diese sichere Arbeits­um­gebung geschaffen haben, die Lernen in der Organi­sation begünstigt, entsteht ein natürlicher Nährboden für Produk­tivität: Auf Verände­rungen kann schneller reagiert werden, Arbeits­schritte können durch Reflexion zielge­richtet gestaltet und Ergebnisse leichter mit dem gesamten Team bewertet werden.

Mehr zu unseren Teament­wick­lungs­maß­nahmen.

Betrieb­liches Gesund­heits­ma­nagement

Es ist wissen­schaftlich belegt, dass Arbeits­zu­frie­denheit und Wohlbe­finden am Arbeitsplatz stark mit Engagement der Mitarbeiter:innen, Leistung und organi­sa­tionaler Bindung zusammen­hängen.

Ground Breaking News? Für die meisten nicht – dennoch ist Gesund­heits­för­derung in der Organi­sation meist nur ein Randthema oder Lippen­be­kenntnis zum Hochhalten der Arbeit­ge­bermarke. Warum? Weil häufig das Know-how fehlt, um betrieb­liches Gesund­heits­ma­nagement effektiv ganzheitlich einzuführen.

Wir glauben, dass ein betrieb­liches Gesund­heits­ma­nagement nur nachhaltig erfolgreich sein kann, wenn folgende Punkte erfüllt werden:

Wohlbe­finden als ein Unterneh­mensziel

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen wird ernst genommen und ist nicht nur ein Lippenbekenntnis des Unternehmens

Ganzheitliche gesund­heits­be­zogene Strategien

Wenn das betriebliche Gesundheits­management nicht nur aus einem Obstkorb und Kooperation mit Fitnessclub besteht

Health oriented Leadership (HoL)

Führung in den Prozess mit einbezogen wird und die Führungskraft als Vorbild und Entschei­dungs­träger fungiert

Eigenver­ant­wortung der Mitarbeiter:innen

Den Mitarbeiter:innen Eigenver­ant­wortung zugesprochen wird und diese sie auch annehmen und umsetzen

 
Unser BGM-Ansatz bezieht alle Systeme Ihres Unternehmens mit ein, denn es geht um ein verzahntes und gemeinsames Vorgehen. Wir helfen, Ihre Bedarfe zu identi­fi­zieren, gesundheitsförderliche Strukturen und Maßnahmen zu etablieren und den Fortschritt zu evaluieren. Damit Ihr BGM – und damit Ihr Unternehmenserfolg -  nachhaltig effektiv ist.

Sie möchten mehr darüber wissen, wie eine Organi­sa­ti­ons­ent­wicklung in Ihrem Unternehmen gestaltet werden kann? Dann sprechen Sie Arne Heykes an. Wenn Sie mehr über unsere Angebote zum Thema betrieb­liches Gesund­heits­ma­nagement und Health-oriented Leadership erfahren wollen, dann freut sich Frederike Teetzen auf Ihre Nachricht.

Das könnte Sie auch interes­sieren: